Shopify ist eine der beliebtesten E-Commerce-Plattformen, die es im Moment gibt. Viele Onlinehändler vertreiben ihre Waren bereits erfolgreich auf Shopify. Wie man den Verkauf auf Shopify am besten angeht und wie man damit erfolgreich wird, erklärt dieser Artikel.

Eine solide Grundlage

Damit ein Onlineshop über Shopify gut laufen kann, muss er richtig eingerichtet werden. Es gibt verschiedene Leitfäden für Anfänger im Internet und auch Shopify selbst erklärt die Einrichtung Schritt für Schritt. Die Zeit, um einen Onlineshop ansprechend einzurichten, sollte man sich auf jeden Fall nehmen, da dies die Basis für einen funktionierenden Vertrieb über Shopify darstellt.

Außerdem dient ein ansprechender Onlineshop als Aushängeschild für die zum Beispiel im eigenen Start-up produzierten Waren, die man darüber vertreiben möchte. Betritt ein Internetuser die Seite und diese ist sowohl in Sachen Optik als auch in puncto Performance gut ausgestattet, kommt es viel wahrscheinlicher zu einem Kauf. Eine Seite, die sich nur langsam oder stockend öffnet, und lieblose Produktbeschreibungen haben hingegen eine abschreckende Wirkung auf potenzielle Käufer.

Die richtige Domain

Die Domain ist das, was Internetnutzer wohl als Allererstes sehen. Sie geben einen Suchbegriff in die Suchmaschine ein und der Onlineshop wird in den Suchergebnissen angezeigt. Hat er einen Namen, unter dem sich der User überhaupt nichts vorstellen kann, mag er verunsichert sein und eine andere Seite aufrufen.

Außerdem sorgt die Domain für einen Wiedererkennungswert. Ist der Firmenname eingängig und kann man ihn sich gut merken, stehen die Chancen gut, dass Nutzer immer wieder in dem Shop vorbeischauen und kaufen.

Shopify SEO

Möchte man einen erfolgreichen Onlineshop mit Shopify betreiben, muss man sich zwingend auch mit Shopify SEO auseinandersetzen. SEO wird auch Suchmaschinenoptimierung genannt und hilft dabei, dass die Produkte mit einer höheren Wahrscheinlichkeit der richtigen Zielgruppe angezeigt werden. Suchen Nutzer mithilfe von Suchbegriffen – sogenannten Keywords – daher im Internet nach Produkten, für die sie sich interessieren, stehen die Chancen für eine suchmaschinenoptimierte Shopify-Seite gut, mit an oberster Stelle gelistet zu sein.

Wer sich selbst nicht an das Thema Suchmaschinenoptimierung oder Shopify SEO herantraut, kann auch eine Shopify Agentur beauftragen. Der Vorteil davon ist, dass man es mit Experten zu tun hat, die viel Erfahrung in dem Gebiet mitbringen. Somit wird der Onlineshop genau auf die Suchbegriffe optimiert, die die relevante Zielgruppe in die Suchmaschine eingibt.