Die Sichtbarkeit im Internet ist mittlerweile für viele Unternehmen einer der essenziellsten Punkte. Fällt die Sichtbarkeit, so fallen auch die Umsätze und Neukunden. Mit steigender Sichtbarkeit werden diese Faktoren dagegen wieder erhöht. In der heutigen Zeit sollte aktives Online Marketing von jedem Unternehmen betrieben werden. Durch die Optimierung der eigenen Webseite können neue Kunden gezielt auf die eigene Webseite gelenkt werden. Am Anfang mag eine professionelle Digitalagentur zwar teuer wirken, aber sieht man erst einmal die Ergebnisse, wird man schnell merken, dass jeder Cent gut angelegt war. Oftmals kann es sinnvoll sein, erst einmal Geld zu investieren, um langfristig mehr Umsatz zu erzielen.

Die Leistungen einer Digitalagentur

Eine Digitalagentur kümmert sich um alle Kanäle, die mit dem Online Marketing zu tun haben. Neben der Suchmaschinenoptimierung fallen darunter auch Bereiche wie Social Media, Webdesign, AdWords, Content Marketing und noch mehr.

  • Suchmaschinenoptimierung
    Die Suchmaschinenoptimierung umfasst sämtliche Maßnahmen, die dazu beitragen, dass die Sichtbarkeit und somit auch das Ranking in den Google Suchergebnissen, verbessert werden. SEO lässt sich in zwei grobe Bereiche aufteilen. Die On-Page- und die Off-Page-Optimierungsmaßnahmen.
  • Social Media
    Social Media haben in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Noch nie konnte man so viele Nutzer einer Zielgruppe erreichen, wie mit Facebook, Instagram und Co. Doch es ist nicht so einfach, wie viele denken. Die Wortwahl der Postings sowie Tages- und Uhrzeit spielen eine große Rolle, damit die größtmögliche Reichweite erzielt werden kann.

  • Webdesign
    Der erste Eindruck zählt. Und das ist die Webseite eines Unternehmens. Kein Punkt hat so sehr an Bedeutung gewonnen, wie die User Experience. Eine benutzerfreundliche Seite kann so viel ausmachen, wie kaum ein anderer Aspekt. Für ein gutes Webdesign werden Konzepte erstellt, die zum eigenen Unternehmen passen, farblich abgestimmt sind und eine grandiose User Experience bieten. Die User Experience beschreibt das Nutzererlebnis eines Nutzers, welches vor dem Aufrufen einer Webseite startet und mit dem Schließen der Webseite endet. Die User Experience überschneidet sich teilweise sehr deutlich mit der Suchmaschinenoptimierung, da beide u. a. das Ziel verfolgen dem Nutzer eine bestmögliche Erfahrung zu bieten während der Nutzung.

Content ist König

Der Content einer Webseite gehört mit zu den wichtigsten Punkten. Allein schon durch qualitativ hochwertigen Content, der sich von dem der Konkurrenz abhebt, kann man einen enormen Vorsprung gegenüber dieser gewinnen. Beim Content ist es sehr wichtig, regelmäßig aktuellen Content anzubieten, da dies für Google ein primärer Rankingfaktor ist. Aber auch alter Content sollte regelmäßig aktualisiert werden, sofern neue Inhalte vorliegen. Oftmals ist im Internet der Mythos nachzulesen, dass SEO Texte 200-300 Wörter vorweisen sollen und eine bestimmte Keyworddichte. Doch grundlegend ist dies falsch. Google achtet mittlerweile sehr auf den Inhalt, wie relevant der ist und ob dieser qualitativ hochwertig ist. Eine gute Mischung aus suchmaschinenorientiertem- und nutzerorientiertem Schreiben ist daher ratsam. Da Text im Internet um ein Vielfaches schneller gelesen wird als z. B. in einer Printzeitung, sollten die Sätze kurz und knapp sein. Gleichzeitig sollten mehrere Absätze eingebaut werden mit aussagekräftigen Überschriften.